Welche Matratze hilft gegen Milben?

Wenn man allergisch gegen Hausstaubmilben ist und darüber hinaus im Begriff ist sich eine neue Matratze zu kaufen, dann sollte man wahrscheinlich gleich ein Modell wählen das Linderung des eigenen Leidens verspricht.

Es gibt mehrere Matratzen die dies versprechen. Dabei kommt es besonders auf den Bezug an: Medicott, Greenfirst, Tencel, und Silberfäden im Bezug gibt es zur Auswahl.

Wie hilft ein Medicott-Bezug gegen Milben?

Dieser Bezug wird mit Natronlauge und Wasserstoffperoxid behandelt. Das beugt Schimmelpilzbefall vor. Denn auch Hausstaubmilben brauchen einen bestimmten Pilz um zu gedeihen.

Hautschuppen, die ihre Nahrungsquelle darstellen, sind eigentlich zu groß für sie um sie zu verzehren. Daher brauchen sie einen Pilz der die Hautschuppen vorher zerkleinert. Die vorher behandelte Baumwollfaser ist gegen diesen Pilzbefall resistenter, wodurch es für die kleinen Biester weniger zu Fressen gibt. Es gibt Matratzen mit Medicott-Bezug auf Amazon. (Affiliate-Link)

Was macht einen Greenfirst-Bezug Milben resistent?

Der Greenfirst-Bezug enthält Extrakte von ätherischen Pflanzenölen. Besonders Zitrone, Lavendel und Eukalyptus werden verwendet. Diese sind wirksam gegen Hausstaubmilben, aber auch gegen Mücken und Motten.

Es handelt sich um rein biologische Stoffe die in diesem Bezug Verwendung finden. Damit ist ein Greenfirst-Bezug besonders umweltschonend und Öko-Tex Standard 100 zertifiziert. Es gibt Matratzen mit Greenfirst-Bezug auf Amazon. (Affiliate-Link)

Was bringt ein Tencel-Bezug?

Tencel ist der Markenname für den Faserstoff Lyocell. Dabei handelt es sich um einen aus Eukalyptus hergestellten industriellen Stoff. Eukalyptus braucht beim Wachstum deutlich weniger Wasser als Baumwolle und auch keine Pestizide.

Bezüge aus Tencel sind 50% atmungsaktiver als Baumwolle. Dadurch entstehen weniger Schimmelpilze. Und da auch Hausstaubmilben einen bestimmten Pilz für ihre Nahrungsaufnahme brauchen, gibt es dadurch auch weniger Milben. Es gibt Matratzen mit Tencel-Bezug auf Amazon. (Affiliate-Link)

Helfen Silberfäden im Bezug?

Aufpassen sollte man wenn damit geworben wird dass sich Silberfäden im Bezug befinden. Silber wirkt antibakteriell, ist also wirksam gegen die ungebetenen Hausstaubmilben.

Das Problem besteht darin dass es auch für die menschlichen Zellen schädlich sein kann. So löst eventuell nur ein Übel ein Anderes ab. Man sollte mit dem Kauf einer Matratze deren Bezug Silberfäden enthält also noch warten, bis Studien endgültig beweisen können dass die Silberfäden unbedenklich sind.

Fazit

Es gibt mehrere Matratzenarten, oder besser Bezüge, die wirksam vor Milben schützen. Von einem Bezug mit Silberfäden sollte man aber vorerst noch Abstand nehmen.

Falls man sich keine neue Matratze leisten möchte, die Milbenplage aber schon in der Matratze hat, dann gibt es Methoden die Milbenpopulation zu dezimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.